powered by cineweb

Schillerstraße 33
21502 Geesthacht

Info und Reservierung:
04152-77979

NVBG: Pension Schöller

Foto: Kai Treffan

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Man kann doch eine Familienpension und eine Irrenanstalt überhaupt nicht miteinander vergleichen! Meinen Sie wirklich nicht? Nehmen wir einmal an: Sie geraten in eine Familienpension, im festen Glauben, es handele sich um eine Irrenanstalt, aus welchem Grund auch immer. Dort begegnen Ihnen: Herr von Gröber, ein Major a.D., der furchtbar schnell beleidigt ist, ein Großwildjäger, der Sie zu seinem zukünftigen Reisegefährten auserkoren hat, Josephine Wölfel, eine Schriftstellerin, die Sie zum Helden ihres neuesten Dreigroschenromans machen möchte und Eugen Rümpel. Was nun? Genauso geht es Philipp Klapproth, dem Besitzer eines kleinen Landgutes. Er möchte endlich etwas erleben. Dem Manne kann geholfen werden, denkt sich der tüchtige Neffe Alfred und lädt ihn in die "Pension Schöller" ein? Besuchen Sie die Pension Schöller und tauchen Sie ein in das Verwirrspiel zwischen Pension und Irrenhaus.

  • THEATER
  • VORVERKAUF
Do
24.10
Fr
25.10
Sa
26.10
So
27.10
Mo
28.10
Di
29.10
Mi
30.10
20:00
17:00
15:00

NVBG: Pension Schöller

Foto: Kai Treffan

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Man kann doch eine Familienpension und eine Irrenanstalt überhaupt nicht miteinander vergleichen! Meinen Sie wirklich nicht? Nehmen wir einmal an: Sie geraten in eine Familienpension, im festen Glauben, es handele sich um eine Irrenanstalt, aus welchem Grund auch immer. Dort begegnen Ihnen: Herr von Gröber, ein Major a.D., der furchtbar schnell beleidigt ist, ein Großwildjäger, der Sie zu seinem zukünftigen Reisegefährten auserkoren hat, Josephine Wölfel, eine Schriftstellerin, die Sie zum Helden ihres neuesten Dreigroschenromans machen möchte und Eugen Rümpel. Was nun? Genauso geht es Philipp Klapproth, dem Besitzer eines kleinen Landgutes. Er möchte endlich etwas erleben. Dem Manne kann geholfen werden, denkt sich der tüchtige Neffe Alfred und lädt ihn in die "Pension Schöller" ein? Besuchen Sie die Pension Schöller und tauchen Sie ein in das Verwirrspiel zwischen Pension und Irrenhaus.

  • THEATER
  • VORVERKAUF
Do
31.10
Fr
01.11
Sa
02.11
So
03.11
Mo
04.11
Di
05.11
Mi
06.11
20:00
20:00
17:00

NVBG: Pension Schöller

Foto: Kai Treffan

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Man kann doch eine Familienpension und eine Irrenanstalt überhaupt nicht miteinander vergleichen! Meinen Sie wirklich nicht? Nehmen wir einmal an: Sie geraten in eine Familienpension, im festen Glauben, es handele sich um eine Irrenanstalt, aus welchem Grund auch immer. Dort begegnen Ihnen: Herr von Gröber, ein Major a.D., der furchtbar schnell beleidigt ist, ein Großwildjäger, der Sie zu seinem zukünftigen Reisegefährten auserkoren hat, Josephine Wölfel, eine Schriftstellerin, die Sie zum Helden ihres neuesten Dreigroschenromans machen möchte und Eugen Rümpel. Was nun? Genauso geht es Philipp Klapproth, dem Besitzer eines kleinen Landgutes. Er möchte endlich etwas erleben. Dem Manne kann geholfen werden, denkt sich der tüchtige Neffe Alfred und lädt ihn in die "Pension Schöller" ein? Besuchen Sie die Pension Schöller und tauchen Sie ein in das Verwirrspiel zwischen Pension und Irrenhaus.

  • THEATER
  • VORVERKAUF
Do
07.11
Fr
08.11
Sa
09.11
So
10.11
Mo
11.11
Di
12.11
Mi
13.11
20:00
15:00

Hidden Shakespeare

Foto: Lutz Jäckel

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Spontan. Schlagfertig. Schonungslos. Fünf Schauspieler ? drei Musiker ? ein Hocker. Seit 25 Jahren am Start, wir können es selber kaum fassen! Was ist unser Geheimnis? Ganz einfach: Es macht uns immer noch Spaß. Immer mehr Spaß. Uns nach all den Jahren immer noch gegenseitig zu überraschen und nicht nur uns, sondern auch euch, unser Publikum, das uns seit 25 Jahren die Treue hält und uns mit seinen kreativen Vorschlägen füttert. Dieser magische Moment, wenn eine Szene Fahrt aufnimmt und schließlich abhebt und fliegt. Das ist die Magie des Improvisationstheaters, immer wieder neu ? immer wieder anders. Und das hält uns auch nach einem Vierteljahrhundert immer noch jung ? wir haben keinen Zweifel daran, dass es so bleibt. In dieser Saison feiern wir Silbernes Bühnenjubiläum und freuen uns schon jetzt auf das Goldene. Gemeinsam mit euch. Also, save the date: 2042! PS: Möglicherweise mit kleinen Veränderungen. Dann wird eben aus dem Hocker? der Rollator! Wen kümmert?s..

  • THEATER
Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
20:00

ABO 3 - Passagier 23

Bild: Berliner Kriminal Theater

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

23 sind es jedes Jahr weltweit, die während einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff verschwinden. 23, bei denen man nie erfährt, was passiert ist. Noch nie ist jemand zurückgekommen. Bis jetzt, bis auf Anouk, einem Mädchen, das vor einem halben Jahr mit seiner Mutter verschwand. Anouk, die wieder auftaucht. In ihrem Arm hält sie einen Teddybär. Und es ist nicht ihr eigener. Der mysteriöse Anruf kommt mitten während eines Einsatzes. Der Polizeipsychologe Martin Schwartz muss sofort nach England reisen und an Bord des Kreuzfahrtschiffs ?Sultan of the Seas? kommen. Nie wieder wollte er ein Schiff betreten. Nie wieder seine zerstörte Seele den Qualen der Erinnerung aussetzen. Vor fünf Jahren ist sein Sohn mit seiner Frau auf eben diesem Kreuzfahrtschiff verschwunden. Niemand hat etwas gesehen. Die Polizei ging von Selbstmord aus. Doch nun soll es Hinweise darauf geben, was seiner Familie zugestoßen ist. Kein Zweifel, es ist der Teddy seines Sohnes. Für ihn bricht erneut eine Welt zusammen. Der Albtraum, von dem er dachte, er könnte nicht schlimmer werden, fängt erst an. Das Schiff legt ab, begibt sich auf den Weg nach New York. 3.000 Passagiere, ein traumatisiertes Mädchen, ein zutiefst verstörter Polizeipsychologe ? und ein Mörder auf der Jagd. Sebastian Fitzek ist einer der bekanntesten deutschen Schriftsteller. Seine Werke sind bislang in 20 Sprachen übersetzt. Als einer von wenigen deutschen Thrillerautoren wird er auch in England und den USA verlegt.

  • THEATER
Do
28.11
Fr
29.11
Sa
30.11
So
01.12
Mo
02.12
Di
03.12
Mi
04.12
20:00

Luise Koschinsky - Ein Pullover voll Frau

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Vor zehn Jahren tauchte Luise, wie aus dem Nichts, in der RTL Show ?Olm? auf und polterte sich in ihrer charmant schroffen Art sofort in die Herzen einer großen Fan?Gemeinde. Hunderttausende Klicks auf You-Tube zeugen von ihrer ungeheuren Popularität. Mittlerweile hat Luise im gesamten EU-Raum eine große Fan?Gemeinde ? und das nicht nur bei Intellektuellen. Die wirsche ?Wuchtbrumme? aus einer fernen Welt kommt jedesmal schnörkellos und grob fahrlässig emphatisch des Weges. Sie auf die Menschheit los zu lassen, das heißt: Ungebremste Anarchie im positivem Sinn zu verbreiten. Ihre Anlagen sind männlich soft und weiblich herb. Sie ist die singende und nörgelnde Pumpgun im Einsatz für eine ?Bessere Welt? und das passende Korrektiv auf den Genderwahn. Männer sind ihr schutzlos ausgeliefert, Frauen wollen augenblicklich mit ihr befreundet sein. Kurzum: Dieses emanzipierte, rundum lebendige Mädel mit den Maßen 110 ? 110 ? 111 muss man erlebt haben.

  • THEATER
  • COMEDY
Do
05.12
Fr
06.12
Sa
07.12
So
08.12
Mo
09.12
Di
10.12
Mi
11.12
19:00

True Collins

Foto: Alexander von Vegesack

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Es gibt nicht allzu viele Vertreter der Musikbranche, die man als lebende Legende bezeichnen könnte. Dem britischen Superstar PHIL COLLINS gebührt diese Bezeichnung jedoch ohne Zweifel. Seit Mitte der 1970er-Jahre ist der musikalische Tausendsassa in mehreren Projekten weltweit über alle Maßen erfolgreich unterwegs. Sowohl sein musikalisches Schaffen in der Band GENESIS als auch seine beispiellosen Solo-Erfolge prägten seither die Musikwelt und sind aus dieser nicht mehr wegzudenken. Dass eine derart faszinierende Karriere musikalisch nachgezeichnet gehört, liegt auf der Hand. Diese anspruchsvolle Aufgabe erfüllt nun seit mehr als zehn Jahren die Phil-Collins- und Genesis-Tribute-Band TRUE COLLINS in beeindruckender Weise. Es gibt viele Tribute Bands, die versuchen, Ihre Vorbilder möglichst originalgetreu zu imitieren, aber nur wenige bringen es fertig, auf den Punkt genau wie die Urheber zu klingen. TRUE COLLINS begeistern mit ihrer Liebe zum Detail das Publikum immer wieder aufs Neue? Da stimmt jeder einzelne Sound, jede einzelne Nuance des Gesangs, das Bühnenbild mit dem typischen Phil-Collins-Drumset, die ausgefeilten Licht-Effekte, kurzum die gesamte über zweistündige Show.

  • THEATER
  • LIVE-MUSIK
Do
12.12
Fr
13.12
Sa
14.12
So
15.12
Mo
16.12
Di
17.12
Mi
18.12
20:00

ABO 4 - Je t'aime

Foto: Christof Wesseling / a.gon Theater GmbH

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

2018 wäre Serge Gainsbourg 90 Jahre alt geworden. Als Maler gescheitert, als Chansonnier gefeiert, als Provokateur gefürchtet ? Serge Gainsbourg passt in kein Schema, sprengt alle künstlerischen Schubladen und bleibt trotz einer Fülle an Biographien und Dokumentationen über sein Leben und Werk doch noch immer eines: ein großes Rätsel! Als Spitze des Eisbergs eines gewaltigen ?uvres ragt ? unverwüstlich ? vor allem ein Lied hervor: ?Je t?aime ? moi non plus?. Komponiert 1967 für die große Liebe Brigitte Bardot, wird es in der Interpretation von Jane Birkin, der 70er-Jahre-Modeikone und späteren Lebensgefährtin Gainsbourgs, zum Welterfolg. Dominique Horwitz und Berthold Warnecke spüren in ?Je t?aime. - Das spektakuläre Leben des Serge Gainsbourg? dem Genie und Menschen, dem Zweifler und Visionär nach. Aus der Perspektive des zynischen Alter Egos Gainsbarre streifen Horwitz und Warnecke Stationen der Biographie und jüdischen Identität Gainsbourgs, beleuchten zentrale Momente seiner Karriere als einer der einflussreichsten Singer-Song-Writer Frankreichs im 20. Jahrhundert und versuchen dem ?Mann mit dem Kohlkopf?, bei dessen Tod im März 1991 eine ganze Nation weinte, ein Stück näher zu kommen.

  • THEATER
Do
16.01
Fr
17.01
Sa
18.01
So
19.01
Mo
20.01
Di
21.01
Mi
22.01
20:00

ABO 5 - The Original USA Gospel Singers & Band

Foto: Frank Serr Showservice Int.

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Schwungvoll und atemberaubend! The Original USA Gospel Singers & Band reißen das Publikum mit! Über 25 Jahre Tourneerfahrung und mehr als eine Million Besucher kann die Gospel-Gruppe bereits vorweisen! Und die Erfolgs-Story geht weiter. Nicht nur in der ehrwürdigen Scala in Mailand erfreuten sie das Publikum, sondern auch den Papst beim Weihnachtskonzert im Vatikan. Die afro-amerikanische Gospelgruppe mit Live-Band und großer Licht- und Bühnenshow bringt das ursprüngliche Gefühl der schwarzen Gospelkultur authentisch nahe und erzählt deren Geschichte. Von der Entstehung bis zur heutigen Zeit, von Mahalia Jackson bis James Cleveland. Das Ensemble umfasst ausgewählte Spitzensänger, hervorragende Solisten und Musiker, die in einem zweistündigen Programm all das bieten, was Gospel so schön macht: Emotionalität, Religiosität und pure Lebensfreude. Das Ziel jeder Vorstellung der Original USA Gospel Singers ist es, Menschen durch die immense, spirituelle Kraft der einzelnen Songs einander näher zu bringen. Wichtiger Bestandteil jeder Show ist die aktive Teilnahme des Publikums. Hand in Hand erleben die Zuschauer die Kraft der echten Gospelmusik. Die Emotionen, die dabei geweckt werden, machen den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

  • THEATER
  • LIVE-MUSIK
Do
16.01
Fr
17.01
Sa
18.01
So
19.01
Mo
20.01
Di
21.01
Mi
22.01
20:00

Hildegard v. Bingen - Dinkelfrei

Foto: Marcus Staab Photography

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

So geht das nicht! Das macht man nicht! Das schaffst du nie! Was nützt das schönste Ziel, wenn man nicht weiß, wie man es erreichen kann? Wenn Neid und Missgunst Anderer oder ängstliche Bedenkenträger und engstirnige Bürokraten sich einem in den Weg stellen? Das Leben der Hildegard von Bingen war voll von Situationen, in denen nichts mehr ging und es am logischsten gewesen wäre, klein beizugeben. Doch ging es um ihre Selbstbestimmung, um Gerechtigkeit und Überwindung lebensfeindlicher Traditionen, war die berühmteste Frau des Mittelalters nicht zu (s)toppen. ?Die schon wieder!? dachte wohl mancher Mönch, mancher Probst und selbst der Papst, wenn die Nonne, von einem ?Geht nicht!? ermutigt, gleich noch einmal an deren Tür klopfte. Als kleines Kind in einer Kloster-Klause eingemauert, wird sie Gründerin zweier eigener Frauenkloster, Autorin visionärer Werke und Widerpart der Mächtigsten ihrer Zeit. Ein Abend so rasant, humorvoll und intelligent wie Hildegard selbst. Hildegard von Bingen fernab von Heilkräutern und Dinkelbrot!

  • THEATER
Do
23.01
Fr
24.01
Sa
25.01
So
26.01
Mo
27.01
Di
28.01
Mi
29.01
20:00

Bibi Blocksberg - Alles wie verhext

Plakat: Kiddinx Studio GmbH

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Bibi Blocksberg ?Alles wie verhext!? - Das Musical Jeder kennt das, es gibt Tage, an denen einfach alles schiefläuft! Das fängt morgens schon beim Aufstehen mit dem falschen Fuß an und zieht sich über den ganzen Tag. Dann ist einfach ?Alles wie verhext!?. Einen solchen Tag hat auch die kleine, freche Hexe Bibi Blocksberg erwischt: Schon morgens gibt es ein Riesendurcheinander mit ihren Eltern Barbara und Bernhard Blocksberg zu Hause. Und auch in der Schule will einfach gar nichts klappen. Bibis Lehrerin Frau Müller-Riebensehl bringt das ganz schön auf die Palme! Abends ist dann auch noch Walpurgisnacht auf dem Blocksberg. Dieses Jahr sollen dort Bibi und Barbara Blocksberg zusammen mit Oma Grete das große Hexenfeuer entfachen. Aber was wird Walpurgia, die Vorsitzende des Hexenrates bloß dazu sagen, wenn dort auch alles schief läuft? Da ist richtig was los! Wird es den Hexen der Familie Blocksberg an diesem ?verhexten? Tag gelingen, das Hexenfeuer zur Walpurgisnacht wie vorgesehen zu entzünden? Die kleinen und großen Hexen-Fans im Saal dürfen Bibi, ihrer Mutter und ihrer Oma sogar dabei helfen, denn bei diesem Familien-Pop-Musical ist Mitmachen dringend erwünscht ? gerne auch verkleidet. Kleine und große Hexen in Kostümen sind herzlich willkommen! Und wenn mit Hilfe der Kinder und aller Zuschauerinnen und Zuschauer alles gut ausgeht, wird Karla Kolumna, die rasende Reporterin aus Neustadt beruhigt schreiben können: Es WAR alles wie verhext.

  • THEATER
  • LIVE-MUSIK
Do
30.01
Fr
31.01
Sa
01.02
So
02.02
Mo
03.02
Di
04.02
Mi
05.02
16:00

Dora Heldt & Anouk Schollähn

Foto: Gunter Glücklich

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Wieso macht Smalltalk auf Partys eigentlich immer so langsam im Kopf? Gibt es sie wirklich, die absolut perfekte Handtasche? Und wie trickst man erfolgreich den inneren Schweinehund aus? Augenzwinkernd und selbstironisch geht Dora Heldt den Fragen des weiblichen Alltags auf den Grund und trifft mit ihren lebensnahen und locker-leichten Beobachtungen ins Schwarze. Egal, ob es nun um die sportliche Herausforderung beim Einparken geht, um Hirnzellen, die voller unnützer Informationen stecken, um den Kauf unerotischer Kabelbinder oder die ansteckend gute Laune der australischen Quokkas: Deutschlands erfolgreichste Romanautorin spricht in ihren Kolumnen Frauen wirklich aus der Seele. Vom Weltuntergang, von pummeligen Hummeln, Männern am Telefon und anderen weltnewegenden Fragen ... Wir freuen uns auf einen lustigen Abend mit Bestsellerautorin Dora Heldt und NDR-Moderatorin Anouk Schollähn und den neuen Kolumnen ?Da fällt mir noch was ein ...?.

  • THEATER
  • LESUNG
Do
06.02
Fr
07.02
Sa
08.02
So
09.02
Mo
10.02
Di
11.02
Mi
12.02
20:00

ALMA HOPPE

  • FSK (noch) unbekannt

  • THEATER
  • KABARETT
Do
13.02
Fr
14.02
Sa
15.02
So
16.02
Mo
17.02
Di
18.02
Mi
19.02
20:00

ABO 6 - Die Streiche des Scapin

  • FSK (noch) unbekannt

Die Väter! Argante und Geronte, zwei reiche und gierige alte Kaufleute aus Neapel, sind auf Geschäftsreise und überlassen ihre beiden Söhne den Dienern zur Aufsicht. Die Söhne! Denen fällt aber nichts Besseres ein, als sich Hals über Kopf zu verlieben: Leandre, Gerontes Sohn, umgarnt die schöne Zerbinette, ein fahrendes Mädchen fraglicher Herkunft und Octave, der Sohn von Argante, heiratet sogar heimlich die liebliche, aber mittellose Hyacinthe, die nur in Begleitung ihrer Amme an der Küste Neapels gestrandet ist. Aber es kommt noch schlimmer! Denn die beiden Väter haben vereinbart, dass der Sohn des einen die Tochter des anderen ehelichen soll! Was tun? Auftritt: Scapin! Scapin, der gerissene und schlagfertige Diener von Leandre, soll helfen, Geld zu beschaffen, um Zerbinette vom fahrenden Volk loszukaufen. Gleichzeitig hilft er seinem Kollegen Silvestro, Diener des Octave, dessen Probleme in den Griff zu kriegen: Mit Hilfe von allerlei Tricks und Possenspiel werden die beiden Väter um ihr Geld gebracht und zum Ende erleben alle noch eine Überraschung, mit der selbst das Schlitzohr Scapin in seinen kühnsten Träumen nicht gerechnet hat! Molière spielt Scapin! Die Streiche des Scapin wurde für Molières Truppe zum Kassenschlager und gehört seither zu den meistgespielten Stücken des französischen Theaters. Molière schrieb diese Farce im Stile der Commedia dell?arte zwei Jahre vor seinem Tod, zur Überraschung seiner Kollegen.

  • THEATER
Do
20.02
Fr
21.02
Sa
22.02
So
23.02
Mo
24.02
Di
25.02
Mi
26.02
20:00

CAVEWOMAN

Plakat: Theater Mogul GmbH

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Praktische Tipps zur Haltung und Pflege eines beziehungstauglichen Partners Sex, Lügen und Lippenstifte- In dieser fulminanten Solo-Show rechnet CAVEWOMAN Heike mit den selbsternannten ?Herren der Schöpfung? ab. Mal mit der groben Steinzeitkeule, mal mit den spitzen, perfekt gepflegten Nägeln einer modernen Höhlenfrau ? aber immer treffend und zum Brüllen komisch! Eigentlich haben wir es ja schon immer gewusst: Wenn Männer so gute Liebhaber wären, wie sie denken, hätten die Frauen gar keine Zeit mehr, sich die Haare zu machen. Da trifft es sich, dass Heike die letzten Stunden vor ihrer Trauung nutzt, um den peinlicherweise zu früh erschienenen Hochzeitsgästen noch einen Schnellkurs in Sachen Mann-Frau-Beziehung zu geben. Sie glauben, Adam sei der erste Mensch im Paradies gewesen - und Gott ein Mann? Sie meinen, sämtliche blöden Machosprüche schon zu kennen ? oder glauben inzwischen sogar selbst, die Fahrt zur Wohnung zähle bereits zum Vorspiel? Stecken Sie vielleicht gerade in einer Partnerschaft?!? Doch keine Sorge: die Theater-Comedy CAVEWOMAN ist kein feministischer Großangriff auf die gemeine Spezies Mann. Freuen Sie sich vielmehr auf einen vergnüglichen Blick auf das Zusammenleben zweier unterschiedlicher Wesen, die sich einen Planeten, eine Stadt und das Schlimmste: EINE WOHNUNG teilen müssen!

  • THEATER
  • COMEDY
Do
05.03
Fr
06.03
Sa
07.03
So
08.03
Mo
09.03
Di
10.03
Mi
11.03
20:00

ABO 7 - Hamlet

FotoTheater Kompanie Stuttgart

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Hamlet, Prinz von Dänemark, wird nach dem überraschenden Tod seines Vaters zu dessen Beerdigung nach Schloß Helsingör gerufen. Dort erfährt er, dass seine Mutter nicht ihm, sondern Claudius, dem Bruder seines Vaters, die Herrschaft über das Reich anvertraut hat - und ihn nur zwei Monate nach dem Tod des alten Königs heiratet. Hamlet ist erschüttert. Durch Horatio, den Studienfreund aus Wittenberg, erfährt er, dass ein Geist vor den Toren von Schloss Helsingör gesehen worden sei, der so aussehe wie der gerade verstorbene König. Hamlet will ihn zu mitternächtlicher Stunde treffen - und begegnet dem geliebten Vater. Von ihm erfährt er, dass es Claudius war, der ihn mittels Gift getötet und ihm Leben, Krone, Reich und Ehefrau entrissen habe. Hamlet schwört Rache. Über das Stück: "Hamlet" war schon bei seinem Erscheinen ein erfolgreiches Bühnenstück. Die Beliebtheit des Stückes zeigte sich nicht nur an der kontinuierlichen und dichten Bühnenpräsenz des Werkes, sondern auch der großen Zahl von Druckausgaben, der frühen Übertragung ins Deutsche und der Vielzahl von Bearbeitungen des Stoffes durch Schriftsteller, Künstler und Filmemacher. Die Geschichte des dänischen Prinzen gilt als eines der bedeutendsten Werke Shakespeares. Es ist eine Bestandsaufnahme und Auseinandersetzung des menschlichen Bewusstseins mit sich selbst und Rückblick auf tausend Jahre Kulturgeschichte der Menschheit.

  • THEATER
Do
12.03
Fr
13.03
Sa
14.03
So
15.03
Mo
16.03
Di
17.03
Mi
18.03
20:00

ABO 8 - Willkommen bei den Hartmanns

Foto: Bernd Böhner

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und enttäuschte Ehefrau, möchte ihrem Leben neuen Sinn geben. So beschließt sie, einen Flüchtling in ihre Familienvilla aufzunehmen. Ehemann Richard, Oberarzt in der späten Midlife-Crisis, ist von dieser Idee wenig begeistert, auch die beiden Kinder sind skeptisch. Tochter Sophie, die Langzeitstudentin mit Männerproblemen, ist ja grundsätzlich sehr fürs Helfen, aber derzeit vollauf damit beschäftigt, ihren Stalker loszuwerden. Sohn Philipp, ein in Scheidung lebender Workaholic mit anstrengend pubertierendem Sohn, hat selbst genug um die Ohren ? und außerdem Vorurteile. Doch Angelika hat sich die Sache in den Kopf gesetzt, und so zieht schon bald der nigerianische Asylbewerber Diallo in das mondäne Anwesen der Hartmanns ein, was das Leben aller Beteiligten in kürzester Zeit gründlich auf den Kopf stellt. Abgesehen von ein paar Mentalitätsunterschieden könnte das Zusammenleben ja eigentlich ganz harmonisch verlaufen, doch die zahlreichen innerfamiliären Spannungen sowie die Einmischung durchgeknallter Alt-68er und verrückter Fremdenhasser aus der Nachbarschaft führen schnell zu Chaos, Missverständnissen und spektakulären Begegnungen mit der Polizei. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus ? sehr zum Vergnügen der Zuschauer.

  • THEATER
Do
26.03
Fr
27.03
Sa
28.03
So
29.03
Mo
30.03
Di
31.03
Mi
01.04
20:00

ABO 9 - Dieses bescheuerte Herz

Foto: Landesbühne Rheinland-Pfalz

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Die Tragikomödie, basierend auf der wahren Geschichte eines herz-kranken Jungen, lockte weit über 2 Millionen Zuschauer in die Kinos. Das bewegende Feelgood-Movie mit Elyas M?Barek war der überragende Kino-Erfolg im Winter 2018. Basierend auf dem gleichnamigen Spiegelbestseller des herzkranken Teenagers Daniel Meyer und seines Koautoren Lars Amend bringt die Landesbühne Rheinland-Pfalz nun die Bühnenfassung zur Uraufführung. Daniel ist erst 15. Er weiß, dass er bald sterben wird ? und er hat noch so viele Wünsche: Mal ohne Aufpasser zu sein. In einem tollen 5-Sterne-Hotel übernachten und so viel Schnitzel mit Pommes und Cola bestellen, wie man möchte. Ein fremdes Ma?dchen ku?ssen. Mit einem coolen Sportwagen fahren. Mama endlich wieder von Herzen glücklich sehen. Und über alles ein Buch schreiben. Dann trifft Daniel auf einen, mit dem er sich seine Herzenswünsche erfüllt, und gemeinsam entdecken sie, was wirklich zählt im Leben.

  • THEATER
Do
26.03
Fr
27.03
Sa
28.03
So
29.03
Mo
30.03
Di
31.03
Mi
01.04
20:00

ABO 10 - Champagner to'n Frühstück

Foto: Oliver Frantitsch

Filmposter
  • FSK (noch) unbekannt

Valentin ist aus dem Seniorenheim geflüchtet. Bei einer Wohnungsbesichtigung trifft er auf Marie, die nicht mehr bei ihrer Tochter wohnen will. In ihrer Not beschließen sie gemeinsam einzuziehen. Doch das Zusammenleben der eigenwilligen Alten gestaltet sich schwieriger als erwartet. Nicht nur die beiden WGler müssen sich zusammenraufen, hinzu kommt auch energischer Widerstand von Maries Tochter und Valentins Sohn, die wenig Verständnis für die neu gegründete Rentner-WG haben. Zudem zeigt die neugierige und tratschende Nachbarin Frau Boisen großes Interesse an den neuen Hausbewohnern und auch die Hauswirtin entwickelt sich zum Dauergast in der Wohnung. Ebenso wie Valentins bester Freund Kuddl, der am liebsten sofort dem Seniorenheim den Rücken kehren und in die WG einziehen würde. Trotz alledem versuchen Marie und Valentin sich ein Zuhause zu schaffen, wobei das Einrichten der Wohnung mit Möbeln vom Sperrmüll dazu führt, dass Valentin mit einem Fuß im Gefängnis steht.

  • THEATER
Do
14.05
Fr
15.05
Sa
16.05
So
17.05
Mo
18.05
Di
19.05
Mi
20.05
20:00

Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Partner von CINEWEB